Reifensteiner Verband e.V. - Verein ehemaliger Reifensteiner

Gegründet 1897
Geschäftsstelle: Postfach 10 11 33, 31111 Hildesheim
1. Vorsitzende: Frau Ina Farwick
2. Vorsitzende: Frau Karola Paul


Buchvorstellungen:


100 Jahre Kochbuchgeschichte.
Miesbach, die Wiege des bayerischen Kochbuchs
Ausstellungskatalog

von Dr. Regina Frisch


Das Bayerisches Kochbuch ist ein Kulturgut, das die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts miterlebt hat. Es tradiert nicht nur Rezepte, sondern auch Kulturgeschichte. Veränderungen in Gesellschaft, Politik, Design, Ernährungslehre und Küchentechnik spiegeln sich in dem Kochbuch wieder. Der Katalog dokumentiert alle Informationstafeln und Exponate der Miesbacher Ausstellung. ww.ResteFerwertung.de
Es ist für 12,00 Euro im Buchhandel unter erhältlich.
Weitere Informationen zu diesem Buch finden Sie unter: www.ResteFerwertung.de

100 Jahre Kochbuchgeschichte.
Miesbach, die Wiege des bayerischen Kochbuchs
Ausstellungskatalog
Dr. Regina Frisch
73 Seiten, 12 Euro
Miesbach Maurus Verlag 2015
ISBN 978-3-940324-10-8

Überwiegend heiter?

von Katharina Honus


Katharina Honus (Käthe Scholz) ist 1921 in Weißstein im schlesischen Bergland geboren.
Ihre Lehrertätigkeit im Olsaer Ländchen endet zunächst mit der Familiengründung. Als Ausbilderin für Seniorengymnastik greift sie später, nach 1958, dem Jahr, in dem sie ihr Buch enden läßt, die Lehrtätigkeit wieder auf.
Sie schreibt mit 81 Jahren ihr Leben auf. Von der Geburt bis zum Jahr 1958 in Korbach, Hessen: "Überwiegend Heiter?" Sie gibt ihre durchlebten geschichtlichen Episoden, die Weltwirtschaftskrise, den Weltkrieg, die Vertreibung und den Neuanfang in ihrer persönlichen Perspektive wieder. Im Krieg Mutter und Soldatenfrau sein, war gewiss nicht überwiegend heiter.
In der Literatur, in Musik, Tanz, Theater und Sport liegen ihre größten Neigungen. Ihr Lehrer-Elternhaus seit Generationen ist dafür der sebstverständliche Hintergrund und die Wahl, diese berufliche Tradition fortzusetzen oder doch etwas anderes zu machen, ist nicht leicht.
Schule, Arbeitsdienst und Schnellausbildung führen sie schließlich zum Lehrerberuf. Schule, das bedeutete auch nach der Lyzeumszeit in Reichenbach ein Maidenjahr in Gnadenfrei.(Die Autorin ist Maid der Schule Maidhof Gnadenfrei 1938/39)
Es ist für 10,00 Euro online unter www.ueberwiegendheiter.jimdo.com erhältlich.
Weitere Informationen zu diesem Buch finden Sie unter: www.ueberwiegendheiter.jimdo.com

"Überwiegend heiter?"
Katharina Honus
630 Seiten, 10,00 Euro

Szenen der Bibel
Antike holländische Fliesen sehen und verstehen

von Leoni von Kortzfleisch und Albrecht von Kortzfleisch


Jahrhunderte lang malten holländische Kunsthandwerker biblische Szenen auf Wandfliesen für den Hausgebrauch. Sie wurden inspiriert durch Grafiken berühmter Bibelillustratoren wie Schut und Luiken, Dürer und Merian.
Das Buch bringt eine Fülle von faszinierenden Beispielen dieser bildhaften christlichen Verkündigung. Einleitend wird auch die Geschichte der Bibelfliesenkunst kurz dargestellt. Den Hauptteil bilden erläuternde Bildbetrachtungen zum theologischen und historischen Hintergrund der Fliesenbilder, sie regen zum Sehen und Verstehen an. (Die Autorin ist Obernkirchner Maid 1956/57, ihr Ehemann Großneffe von Ida von Kortzfleisch) Das Buch ist mit rd. 300 Bildern illustriert.
Es ist im Buchhandel oder online unter www.lit-verlag.de/warenkorb erhältlich.
Weitere Informationen zu diesem Buch finden Sie unter: www.lit-verlag.de/isbn/3-643-11417-4

"Szenen der Bibel"
Leoni von Kortzfleisch und Albrecht von Kortzfleisch
Bibelstudien, Bd. 8, 368 Seiten, 39,90 Euro, gb
ISBN 978-3-643-11417-4

Die Kunst der schwarzen Gesellen - Köhlerei im Harz

von Albrecht von Kortzfleisch


Exlibris Buchvorstellung
Bis zum Beginn des Industriezeitalters war Holzkohle der wichtigste Energierohstoff der Montanwirtschaft. Ihre Herstellung hat die Waldlandschaften Deutschlands stärker geprägt als alle anderen Waldnutzungen zusammen. Dem Raubbau folgte die Holznot.
Dies führte im 18. Jahrhundert zur nachhaltigen Forstwirtschaft. Die Idee der Nachhaltigkeit strahlte europaweit aus, sie wurde Grundlage der ökologischen Ethik. Der ehemalige Forstamtsleiter Albrecht von Kortzfleisch bringt in diesem Buch zusammen mit anderen Autoren eine Gesamtschau der Köhlerei als Teil der Forst- und Montangeschichte. Es werden alle Facetten von der Technik bis zu den sozialen, kulturellen und touristischen Aspekten behandelt.
Es kostet 25 Euro und ist im Buchhandel erhältlich.

Die Kunst der schwarzen Gesellen - Köhlerei im Harz
Albrecht von Kortzfleisch
Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, 2. Auflg. 2011, 347 Seiten, 500 Abbildungen
ISBN 978-3-89720-988-6

Splitter eines langen Lebens

von Ingeburg Hölzer


Nach den Büchern "Im Sommer 1944" und "Heiteres nach des Tages Last" hat Ingeburg Hölzer, Gartenbaulehrling in Reifenstein 1946, nun ein weiteres Buch geschrieben.
In Ihrem Buch " Splitter eines langen Lebens" konzentriert sich Hölzer auf die Jahre zwischen 1957 und 2010. Thema ist ihre große Leidenschaft für das Reisen, Usedom und Berlin, Polen, Israel, Griechenland aber auch Bolivien. Sie war auch eine begeistere Bergsteigerin in den Schweizer Alpen und schildert ihre Erlebnisse in diesem Buch.
Ihre Aufzeichnungen sind jeweils kurz nach den Erlebnissen entstanden, die nun in einem Buch mit 170 Seiten und eindrucksvollen Bildern und einigen von ihr verfassten Gedichten veröffentlicht wurden.
Es kostet 14 Euro und ist im Buchhandel erhältlich.

"Kleine Splitter eines langen Lebens"
Ingeborg Hölzer
Engelsdorfer Verlag
ISBN 978-3862-68759-6

Heiteres nach des Tages Last

von Ingeburg Hölzer


In dem Buch "Heiteres nach des Tages Last" schildert Hölzer ihre Erlebnisse mit Tieren, Pflanzen und Kindern in kleinen Erzählungen
Ihre Erzählungen bieten eine erholsame, heitere Lektüre mit ernsten Gedanken im Hintergrund.
Es ist im Buchhandel erhältlich.

"Heiteres nach des Tages Last"
Ingeborg Hölzer
LSA Verlag des Literatur & Schreib Ateliers 2010
ISBN 978-3-86315-000-6

Im Sommer 1944...

von Ingeburg Hölzer


In dem Buch "Im Sommer 1944..." schreibt die Autorin über ihre Zeit als Flakhelferin, über die Flucht und Kriegsende, ihre kurze tragische Ehe und den Neuanfang nach der Flucht aus der DDR.
Die Mischung aus Erzählung und Originaltexten aus ihren Tagebuchaufzeichnungen versetzen die Leser sehr authentisch in die damalige Zeit und ihre Probleme. Sehr zu empfehlen für die Nachkriegsgeneration, um die heutige Lebenssituation besser einordnen zu können.
Es kostet 10 Euro und ist im Buchhandel erhältlich.

"Im Sommer 1944..."
Ingeborg Hölzer
Engelsdorfer Verlag
ISBN 978-3-86901-0

Freya von Moltke

Ein Jahrhundertleben 1911 - 2010

von Dr. Frauke Geyken


Ab April 1928 besuchte Freya von Moltke geb. Deichmann (1911-2010), die aus der bekannten Kölner Bankiersfamilie Deichmann stammte, für ein Jahr die Wirtschaftliche Frauenschule Löbichau bei Altenburg in Thüringen. Diese Schule, deren Träger die Deutsche Adelsgenossenschaft war, war seit 1908 dem Reifensteiner Verband angeschlossen.
Freya Deichmann heiratete im Jahr 1931 Helmuth James von Moltke, dessen Gut Kreisau im Nationalsozialismus ab Mai 1942 Treffpunkt des "Kreisauer Kreises" wurde, der sich dem Widerstand gegen Hitler verpflichtete. Nach dem Scheitern des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944 wurde auch Helmuth James von Moltke verhaftet und im Januar 1945 in Plötzensee hingerichtet.
Freya von Moltke zog ihre Söhne in Südafrika auf und folgte dem Philosophen Eugen Rosenstock-Huessy in die USA.
Mit Unterstützung Freya von Moltkes wurde 1989/1990 das heute in Polen liegende Gut Kreisau als Begegnungsstätte für die europäische Jugend wieder aufgebaut, in deren Zentrum die deutsch-polnische Verständigung steht. Während es inzwischen über den Kreisauer Kreis und den Widerstand gegen Hitler zahlreiche Veröffentlichungen gibt, lag bisher eine Biographie zu Freya von Moltke nicht vor. In dem Buch von Dr. Frauke Geyken wird nun auf der Basis bisher nicht bekannter Quellen der Lebensweg der Bankierstochter, die durch eigenes Mitwirken am Widerstand beteiligt war und sich später für die Versöhnung der Völker Europas einsetzte, vorgestellt.
Die Publikation ist im Buchhandel erhältlich.

"Freya von Moltke - Ein Jahrhundertleben 1911 - 2010"
Frauke Geyken
Verlag C.H. Beck oHG, München
ISBN: 978-3-406-61383-8
Preis: 19,95 Euro

Freya von Moltke Stiftung - Für das Neue Kreisau

In der Zeit des politischen Umbruchs 1989/90 schlossen sich Bürgerinnen und Bürger aus Polen und Deutschland zusammen, um in Kreisau eine Begegnungsstätte für die europäische Jugend einzurichten.
Nähere Informationen zur Freya von Moltke Stiftung finden Sie unter www.fvms.de.


Wir Frauen vom Lande

Wie couragierte Landfrauen den Aufbruch wagten

von Dr. Anke Sawahn


Das Buch von Frau Dr. Anke Sawahn stellt 22 "Landakteurinnen der ersten Stunde" aus verschiedenen Regionen Deutschlands vor und zeigt, wie sie die Gesellschaft veränderten. Die wissenschaftlich Publikation, bei der zur besseren Lesbarkeit nur wenige Nachweise eingefügt wurden, beinhaltet ein Portrait zur Gründerin des Reifensteiner Verbandes, Ida von Kortzfleisch, und zu einigen Reifensteiner Maiden und Lehrerinnen.

Die Publikation enthält Biografien zu Elisabet Boehm, Ida von Kortzfleisch, Margarete Gräfin von Keyerslingk, Bodild Gräfin von Bülow, Else Erbe, Annemarie Schultz, Clara Gräfin von Bernstorff, Luise Runge, Dr. Else Wex, Dr. Aenne Sprengel, Gertrud von Bredow, Käthe Delius, Dr. Aenne Gausebeck, Dora Garbade, Frida Rieth, Hildegard von Rheden, Helene Werdeling, Grethe Wigger, Liselotte Kuessner-Gerhard, Hildegard Caesar-Weigel, Erna Siebert und Marie-Luise Gräfin Leutrum von Ertingen.

Das Buch geht in den einzelnen Portraits auf den Werdegang und die Leistungen der Frauen für die Gesellschaft ein.
Es ist im Buchhandel erhältlich.

"Wir Frauen vom Lande - Wie couragierte Landfrauen den Aufbruch wagten"
Anke Sawahn
DLG-Verlag GmbG, Frankfurt am Main
ISBN (13): 978-3-7690-0740-4
Preis: 5,00 Euro


Die Frauenlobby vom Land

Die Landfrauenbewegung in Deutschland
und ihre Funktionärinnen
1898 bis 1948

von Dr. Anke Sawahn


In der Dissertation von Frau Dr. Anke Sawahn werden 22 Gutsfrauen, Bäuerinnen und Landwirtschaftliche Lehrerinnen porträtiert, die in den Landwirtschaftlichen Hausfrauenvereinen (LHV) unter dem Markenzeichen der Biene maßgeblich die Strategien und Inhalte bestimmten.
Das Engagement der Frauen zielte auf die Verbesserung der weiblichen Lebensbedingungen auf dem Lande, auf Qualifizierung und Professionalisierung, auf die Anerkennung der Landfrauenarbeit als Beruf.
Ab 1898 artikulierte eine ländlich orientierte weibliche Führungselite, wie sie bis dahin nicht in Erscheinung getreten war, ihre wirtschafts- und bildungspolitischen Interessen. Sie führte in einem innovativen geschlechtsspezifischen Aufbruch über die bis dahin traditionell von Frauen erfüllten sozialkaritativen und konfessionellen Aufgaben hinaus.

Die wissenschaftliche Publikation beinhaltet neben Ida von Kortzfleisch, der Gründerin des Reifensteiner Verbandes, beispielsweise auch Portraits zu Dr. Else Wex, die ihre landwirtschaftliche Praxis in Reifenstein erlernte und im Lehrbetrieb Amalienruh in Thüringen vervollständigte, und zu Luise Runge, die von 1928 bis 1934 Direktorin der dem Reifensteiner Verband angeschlossenen Schule Trillke Gut war.
Das Buch geht auf viele weitere Reifensteiner Maiden und Lehrerinnen und auf ihren Werdegang und ihre Leistungen ein.

Es ist direkt bei der Autorin erhältlich. Ggfs. können Bestellungen auch an die Geschäftsstelle des Reifensteiner Verbandes gemailt werden, diese werden an Frau Dr. Sawahn weitergeleitet. Mailadresse siehe unten.

"Die Frauenlobby vom Land"
Anke Sawahn
DLG-Verlag GmbG, Frankfurt am Main
ISBN: 978-3-7690-0731-2
Preis: 10,00 Euro zzgl. Porto

Helga Friederike Karoline - Teil 1

von Lore de Chambure


Helga Friederike Karoline hat die, dem Reifensteiner Verband angeschlossene Schule, Luisenhof besucht.

Eine scheinbar behütete und glückliche Kindheit und Jugendzeit in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts im westfälischen Hagen schildert Lore de Chambure im ersten Teil ihres biographischen Romans "Helga Friederike Karoline".
Doch die ersten Anzeichen des aufkommenden Nationalsozialismus mit seiner wachsenden Schar von Anhängern sind nicht zu übersehen, insbesondere wird die Rassenpolitik zunehmend schmerzhaft spürbar. Helga, kurz "Helle" genannt, als Tochter eines Süßwarenfabrikanten in großbürgerlichen Verhältnissen aufwachsend, nimmt die kleinen, schrittweisen Veränderungen ihres Alltags wahr: Die Freimaurer-Loge des Vaters wird verboten, Freunde der Eltern verlassen das Land und ihr jüdischer Freund Fritz, seit 1934 Forschungsstipendiat in den USA, kehrt nicht nach Hagen zurück.
Helgas Aufenthalte in einem Institut für höhere Töchter in Lausanne, bei Geschäftsfreunden ihrer Eltern in Großbritannien mit einem Besuch im ersten von Bill Butlin gegründeten Ferienlager für jedermann sowie das Maidenjahr im Luisenhof sind Zeugnisse einer Zeit, die in Vergessenheit geraten ist.
Die gelungene Innenschau eines Jungmädchenlebens in Nazi-Deutschland und zugleich ein unaufgeregtes Plädoyer gegen den Vorwurf des unpolitischen Mitläufertums.
Lore de Chambure, im Sauerland geboren, studierte Englisch und Französisch. Sie lebt seit vielen Jahren in Paris und unterrichtete dort an der Deutschen Schule.
Das Buch ist im Buchhandel erhältlich.

Helga Friederike Karoline
Lore de Chambure
Friedmann Verlag Literatur, Herbst 2006
284 Seiten, Taschenbuch
ISBN-13: 978-393343180-6
Preis: 14,80 Euro

Hönnenwerth - Teil 2

von Lore de Chambure


1940. Helga Friederike Karoline, Tochter des Hagener Süßwarenfabrikanten Friedrich Johann Schulte, hat in die Familie Röding eingeheiratet, die in Menden, einer kleinen Stadt im Sauerland, eine grpße Rolle spielt.
Die Zeit des 2. Weltkrieges. Adventskränze aus Gewehrreinigungsdochten, Raucherkarten, Schuhtauschstellen, in Lebertran gebratene Kartoffeln, Denunziationen, die Frage, ob Hitlergruß oder nicht gehören in diesen Jahren zum Alltag.
Aber auch die große Geschichte geht an Menden nicht vorüber: Der Möhnestaudamm, 30 km entfernt, wird von den Engländern gesprengt; Bericht aus erster Hand über Stalingrad machen die Runde; ein Ritterkreuzträger wird mit einer Feier geehrt. Die Produktion der Mendener Metallwarenindustrie ist ganz auf Kriegsbedarf umgestellt worden.
Das Buch ist im Buchhandel erhältlich.

Hönnenwerth
Lore de Chambure
Sonderpunkt Verlag, April 2013
352 Seiten, Taschenbuch, ISBN-13: 978-395407011
Preis: 13,90 Euro

4. Etage rechts - Teil 3

von Lore de Chambure


1945. Die Häuser der Fabrikantenfamilie Röding, Unternehmer im sauerländischen Menden, sind von der britischen Besatzungsmacht beschlagnahmt worden.
Helga Friederike Karoline und ihre kleine Familie haben - ebenso wie Flüchtlinge aus dem Ruhrgebiet - in der 4. Etage des Bürogebäudes der Firma Unterschlupf gefunden.
Immerhin läuft die Produktion in der Metallwarenfabrik langsam wieder an und schafft eine Perspektive für die Zukunft. Die Gespräche der Menschen drehen sich um Entnazifizierungsbögen, um Fringsen, die Luftbrücke von Berlin, Schulspeisung, Besatzung und Fraternisieren, Care-Pakete, Kindersuchdienst, Kriegsgefangene...
Das Buch ist im Buchhandel erhältlich.

4. Etage rechts
Lore de Chambure
SonderpunktVerlag Literatur, April 2013
352 Seiten, Taschenbuch. ISBN-13: 978-3954070114
Preis: 13,90 Euro

Gästefarm - Afrika einmal anders

von Heide Wucher


Mit viel Humor berichtet die Autorin von fröhlichen Erlebnissen mit ihren Gästen und über ihre Eigenarten.
Das Buch wird viele Erinnerungen bei denjenigen wachrufen, die einen Urlaub auf einer Gästefarm erlebt haben und Neugierde bei denjenigen wecken, die es noch erleben wollen.
Es kann bezogen werden bei der
Buchhandlung Sutmöller, 49324 Melle, Telefon: 05422-930334 oder bei
Die Bücherkiste, 27339 Riede, Telefon: 04294-1618 oder bei
Namibianer Buchdepot, 27753 Delmenhorst, Telefon: 04221-1230240.

(Heide Wucher geb. Wedegaertner lebt in Namibia und war Maid in Chattenbühl 53/54)

Wenn Sie Buchtipps zum Veröffentlichen haben, mailen Sie diese bitte an Ina Farwick, E-Mail: Ina.Farwick@web.de.

Zurück zur Hauptseite